CERTAIN WOMAN



Spielplan von 17.2. - 23.2. >>>
Spielplan von 24.2. - 2.3. >>>






ELLE



R: Paul Verhoeven | FR 2016 | 131 Min | OmdU
Mit: Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Christian Berkel u.a.


24.2. - 28.2. um 20:15 Uhr
25.2. zusätzlich um 22:45 Uhr
1.3. um 14:45 Uhr

Michèle ist eine äußerst starke Frau. Als Chefin einer großen Videogame-Firma legt sie die selbe Rücksichtslosigkeit an den Tag wie in ihrem Liebesleben. Als sie in ihrer Wohnung von einem unbekannten Angreifer attackiert und vergewaltigt wird, ändert das ihr Leben für immer. Sie entlarvt den Unbekannten, und beide werden in ein seltsames Spiel hineingezogen – ein Spiel das jederzeit außer Kontrolle geraten kann.

>>> TRAILER

Paul Verhoeven meldet sich mit dem packenden Thriller Elle fulminant zurück. Isabelle Huppert brilliert darin in der Rolle einer Frau, die ihren Vergewaltiger aufspüren und Rache üben will. NZZ

Das risikoreiche Material von Elle belohnt den Zuschauer auf unerwartete Weise. Das bemerkenswerte Missbrauchs-Rache-Drama ist ein Karriere-Hoch für Paul Verhoeven. Variety

Golden Globe 2017:


Bester nicht-englischsprachiger Film
Isabelle Huppert beste Darstellerin in einem Drama






DAS UNBEKANNTE MÄDCHEN (La Fille inconnue)


R: Luc Dardenne, Jean-Pierre Dardenne | BEL 2016 | 113 Min | OmU
Mit. Adèle Haenel, Olivier Bonnaud, Jérémie Renier u.a.


Bis 20.2. um 18:30 Uhr
Mi, 22.2. um 18:00 Uhr
Do, 23.2. um 18:30 Uhr
Fr, 24.2. um 18:15 Uhr
26.2. - 27.2. um 18:15 Uhr
Do, 2.3. um 18:00 Uhr

Der zehnte Spielfilm der Brüder Dardenne erzählt die Geschichte der jungen Ärztin Jenny (Shooting-Star mit österreichischen Wurzeln Adèle Haenel). Als es eines Abends nach Sprechstundenende an der Tür ihrer Praxis klingelt und eine junge Frau um Hilfe bittet, antwortet Jenny nicht, weil sie zur gleichen Zeit den neuen Kollegen vorgestellt wird. Am nächsten Tag erfährt sie von der Polizei, dass eine nicht identifizierte, junge Frau tot aufgefunden wurde. Von Schuldgefühlen geplagt, stellt Jenny private Nachforschungen an, um mehr über die Identität der Verstorbenen herauszufinden…

>>>Trailer

“Adéle Haenel begeistert” Spiegel Online

“Ergreifend und absolut lohnend” Hollywood Reporter

„Perfekt austarierte Bildfolgen und beinahe unauffällige, aber immens wirkungsvolle Fokussierungen lenken die Aufmerksamkeit gekonnt auf die Figuren während sich der Film im Rahmen eines Thrillers bewegt.“ ORF Online







THE HAPPY FILM - Ein Film von Stefan Sagmeister & Ben Nabors


R: Stefan Sagmeister, Ben Nabors, Hillman Curtis | USA 2016 | 95 Min | OmU
Mit: Stefan Sagmeister, Jessica Walsh, Sheenah Hankin, Pak Merta Ada u.a.

 
Di, 21.2. um 18:30 Uhr
Sa, 25.2. um 15:45 Uhr

Haben Sie Einfluss auf Ihr persönliches Glück?
Was macht uns glücklich? Kann man Glück gestalten? Nach seiner Erfolgsausstellung im Wiener MAK macht sich derr weltbekannte Designer Stefan Sagmeister in seinem ersten Kinofilm auf eine sehr persönliche Suche nach dem Glück.

>>>Trailer






EMPÖRUNG (Indignation)



R: James Schamus | USA 2016 | 111 Minuten | OmdU
Mit: Logan Lerman, Sarah Gadon, Tracy Letts u.a.

20.2. - 21.2. um 20:30 Uhr
Do, 23.2. um 20:30 Uhr
So, 26.2. um 16:15 Uhr

USA 1951, die Hysterie der McCarthy-Ära prägt die Stimmung, jungen Männern droht der Militärdienst in Korea. Umso erleichterter ist Marcus Metzner, als er einen Studienplatz bekommt und sich so auch der Überfürsorge seiner jüdischen Eltern entziehen kann. In seinem College in Ohio gerät er allerdings mit den christlich geprägten Regeln der Universität in Konflikt, erlebt Konkurrenzkämpfe sowie Klassenunterschiede und erliegt der bildschönen und geheimnisvollen Kommilitonin Olivia…

Das Regiedebüt von James Schamus, einem der wichtigsten unabhängigen Filmproduzenten der USA („Tiger and Dragon“, „Brokeback Mountain“, „Sinn und Sinnlichkeit“), basiert auf dem gleichnamigen Roman von Philip Roth. Schon in seinen Produktionen zeigte Schamus einen besonderen Sinn für Außenseiter, die versuchen, sich gesellschaftlichen Strukturen zu widersetzen. In EMPÖRUNG vertritt ein junger Mann seine moralischen und politischen Ideale sehr selbstbewusst. Doch kann er sie auch leben?

>>> TRAILER

„Eine außergewöhnliche, zeitlose Fabel von verlorener Liebe und Unschuld“ Film

„Dieser Film macht Logan Lerman zum Star!“ Vanity Fair

„Ein großer Wurf“ New York Times







MANCHESTER BY THE SEA



R: Kenneth Lonergan | USA 2016 | 137 Minuten | OmdU
Mit: Casey Affleck, Michelle Williams, Kyle Chandler and Lucas Hedges u.a.

Mi, 22.2. um 20:15 Uhr
Sa, 25.2. um 17:45 Uhr
Di, 28.2. um 17:45 Uhr

Lee Chandler (Casey Affleck) ist ein schweigsamer Einzelgänger, der als Handwerker eines Wohnblocks in Boston arbeitet. An einem feuchtkalten Wintertag erhält er einen Anruf, der sein Leben auf einen Schlag verändert. Das Herz seines Bruders Joe (Kyle Chandler) steht still. Nun soll Lee die Verantwortung für seinen 16-jährigen Neffen Patrick übernehmen. Äußerst widerwillig kehrt er in seine Heimat, die Hafenstadt Manchester-by-the-Sea, zurück. Doch ist Lee dieser Situation und der neuen Herausforderung gewachsen? Kann die Begegnung mit seiner (Ex-)  Frau Randi (Michelle Williams), mit der er einst ein chaotisches, aber glückliches Leben führte, die alten Wunden der Vergangenheit heilen?

>>> TRAILER

"Es ist noch etwas früh, den Film des Jahres auszurufen, ein Fall wie MANCHESTER BY THE SEA gebietet es dennoch. Ein seltener Glücksfall im aktuellen US-Kino." Falter

Golden Globe für Casey Affleck (Best Actor)







MEIN LEBEN ALS ZUCCHINI (Ma vie de courgette)



R: Claude Barras | CH/F 2016 | 66 Min | DF | Ab 8 Jahren 

Zusatztermin aufgrund großer Nachfrage: Sa, 25.2. um 14:00 Uhr

Zucchini – so lautet der Spitzname eines neunjährigen Buben, der nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter mit einem neuen Leben konfrontiert wird. Der fürsorgliche Polizist Raymond bringt ihn ins Heim zu Madame Papineau, wo er fortan mit anderen Kindern aufwächst und seinen Platz in der Gruppen sucht. Das Zusammenleben ist nicht immer einfach, denn auch der freche Simon, die besorgte Béatrice, die schüchterne Alice, der etwas zerzauste Jujube und der verträumte Ahmed haben bereits viel erlebt. Aber sie raufen sich zusammen und geben einander Halt auf dem Weg, ihr Leben in ruhigere Bahnen zu lenken. Eines Tages stößt die mutige Camille zu ihnen, und Zucchini ist zum ersten Mal im Leben ein bisschen verliebt: Camille ist einfach wunderbar! Doch ihre Tante plant, die kleine Gruppe auseinander zu reißen und Camille zu sich zu holen. Können Zucchini und seine Freunde dies verhindern?

Academy Awards 2017: Oscar-Nominiert als bester Animationsfilm

>>> TRAILER

„Im Geiste des Films, in dem die Waisenkinder eine Wetterkarte und verschiedene Witterungsverhältnisse benutzen um auf ihre eigene Stimmung zu verweisen, so kann man „Mein Leben als Zucchini“ als sonnig für die Seele bezeichnen.“ The Hollywood Reporter






CineMorning: EIN LIED FÜR NOUR



R: Hany Abu-Assad | VAE/GB/NL/PS/KAT 2016 | 100 Min | Deutsche Fassung
Mit Tawfeek Barhom, Qais Attalah, Hiba Attalah u.a.


Do, 23.2. um 9:15 Uhr

Mohammed wächst im Gazastreifen auf. Als talentierter Sänger tritt er gemeinsam mit seiner Schwester Nour bereits in jungen Jahren bei Familienfeiern auf. Nour glaubt fest an die Karriere ihres Bruders. Als Taxifahrer erfährt Mohammed, dass für die Talenteshow „Arab Idol“ in Kairo ein Vorsingen stattfindet. Da eine legale Ausreise aus Gaza nicht möglich ist, versucht er mithilfe seiner Freunde illegal über die Grenze zu kommen.

Hany Abu-Assad erzählt die Geschichte Mohammed Assafs, dem es durch seine außergewöhnliche Stimme gelingt, der Perspektivenlosigkeit in Gaza zu entkommen, und der damit – ungewollt – zu einem politischen Symbol seines Landes wird.

>>> TRAILER

„Hany Abu-Assads Film zeichnet die Karriere von Mohammed Assaf nach, der 2013 die Castingshow »Arab Idol« gewonnen hat. Innere Zustände sind dem Film wichtiger als Heldenglamour und Siegerposen.“ epdFilm

cinemorning ist für alle, die gerne vormittags ins Kino gehen.
Während der Vorstellung wird vor Ort eine kostenlose Betreuung für Kleinkinder angeboten.
Um Anmeldung der Kinder wird gebeten!
office@stationwien.com / Tel: 01/966 80 96







Klub Kaputt: I SPIT ON YOUR GRAVE



R: Meir Zarchi | USA 1978 | Farbe | 101 min | 35mm | engl. OV
Mit: Camille Keaton, Eron Tabor, Richard Pace u.a.


Fr, 24.2. um 22:45 Uhr

Jennifer Hills hatte sich für einen Sommer ein kleines Haus in einem verlassenen Winkel von Neu England gemietet, um in Ruhe ihren Roman zu beenden. Die junge Schriftstellerin genoß die Ruhe, die Sonne, den Fluß und die scheinbare Idylle, die von diesem Ort auszugingen schien. Doch urplötzlich wurde diese Idylle zerstört. Jennifer Hills wurde verschleppt, vergewaltigt und gefoltert. Die Täter sind Männer aus jenem Dorf, von dem Jennifer Hills dachte, das es ein Ort des Friedens und der Ruhe sei - doch nun ist diese Idylle für immer zerstört. Der geschundene Körper und die verwundete Seele der Jennifer Hills wird nur noch, durch einen Gedanken am Leben erhalten - um Rache zu nehmen, an ihren Peinigern.

>>> TRAILER

“Wo mit Elle Meister Paul Verhoeven den rape-and-revenge Film gerade ins respektierliche Arthouse bringt, zelebriert der Klub Kaputt einen garantiert despektierlichen Klassiker des Genres: Kaum ein Film wurde bei seinem Erscheinen von der Kritik so angefeindet – und in vielen Ländern wegen „Glorifizierung der Gewalt gegen Frauen“ zensiert oder gleich ganz verboten – wie I Spit On Your Grave (1978) von Meir Zarchi, dessen offizielles Sequel I Spit on Your Grave: Deja Vu heiß erwartet wird.






WAS MÄNNER SONST NICHT ZEIGEN



R: Joonas Berghäll & Mika Hotakainen | FIN/SWE 2010 | 84 Min | OmdU
Mit: Marko Haapaniemi, Pekka Ahonen, Tuomo Hannuksela, Rauno Heikkilä, Esko Haikara u.a.


So, 26.2. um 14:30 Uhr

In der wohligen Wärme der Sauna tauschen finnische Männer sowohl humorvolle als auch tiefgründige Lebensgeschichten aus und kehren ihr Innerstes nach außen. Im Mittelpunkt steht immer: die Sauna. Die ist in Finnland wohl aus jedem Raum mit vier Wänden zu machen - auch Telefonzellen, alte Wohnwagen und Erntemaschinen sind bestens geeignet, um Menschen zusammen zu bringen.

In Skandinavien wurde dieser ganz besondere Film zum Publikumsliebling.

>>> TRAILER

„Der beste Saunafilm, den es je geben wird.“ Variety

„Die Hitze in der Saune öffnet die Poren, aber auch die Herzen.“ Cinema

„Das Beste im Leben ist das Gefühl, nicht allein zu sein.“ Zitty/Berlin






Akkordeonfestival: CHARLES CHAPLIN x 3



Am Sonntag, 26. Februar um 13:00 Uhr mit den Filmen:




KID AUTO RACES AT VENICE
R: Henry Lehrman |
USA 1914 | 6 Min
Mit Charles Chaplin, Henry Lehrman u.a.

Während der Dreharbeiten zu Mabel‘s Strange Predicament entstand kurzerhand dieser, vollkommen improvisierter Streifen.
Chaplin war hier erstmals in seiner Paraderolle als der Tramp zu sehen.



THE  IMMIGRANT
R: Charles Chaplin | USA 1917 | 22 Min
Mit Charles Chaplin, Edna Purviance, Eric Campbell u.a.

Auswanderer Charlie wird als einziger nicht seekrank, gerät jedoch prompt in Schwierigkeiten, als er in den USA ankommt. Da sich der Film inhaltlich nicht nur auf Slapstick beschränkte, sondern politische Untertöne enthielt, wurden staatliche Institutionen auf Chaplin aufmerksam, was sich für ihn zu Beginn der McCarthy-Ära gravierend auswirken sollte.



BURLESQUE ON CARMEN
R:
Charlie Chaplin | USA 1915 | 31 Min
Mit Charles Chaplin, Edna Purviance, John Rand u.a.

Schmuggler laufen im Hafen ein und ihr Anführer schickt die schöne Zigeunerin Carmen an Land, um den spanischen Offizier Don Jose abzulenken, um in Ruhe die Schmuggelware ausladen zu können. Neben ausgezeichnetem Slapstick bietet der Film auch Schwertkämpfe, Todesfälle und die Rückkehr ins Leben.
Der unvergleichliche Chaplin parodiert in dieser Komödie neben der berühmten Oper „Carmen“, die gleichnamige Verfilmung aus dem Jahre 1915.


Alle Infos zum Akkordeonfestival

Live Musikbegleitung:

ALEXANDER SHEVCHENKO (RU) Akkordeon & MACIEJ GOLEBIOWSKI (PL) Klarinette






PARADIES! PARADIES!



R: Kurdwin Ayub | AT 2016 | 78 Min | OmU

Mi, 1.3. um 20:15 Uhr
Fr, 3.3. um 22:30 Uhr

In Anwesenheit der Regisseurin!

1991 floh Kurdwin Ayub gemeinsam mit ihrer Familie aus dem Irak nach Österreich. Fast 25 Jahre später begleitet sie ihren Vater in Paradies Paradies auf seiner Reise in die frühere Heimat. Während dieser über eine dauerhafte Rückkehr nachdenkt, fühlen sich Kurdwin, ihre Cousins und Cousinen als Fremde. Ein intimes, stellenweise skurriles und ernüchterndes Generationenporträt über Ver- und Entwurzelung als individuelles Familienschicksal und gleichzeitiges Massenphänomen des 20. und 21. Jahrhunderts.

>>> TRAILER

Bislang lustigste Film dieser Diagonale, bis einem die Tragik der Komik klar wird. FM4

Diagonale
– Preis Beste Bildgestaltung Dokumentarfilm 2015/16






Eröffnung FrauenFilm Tage: L'EFFET AQUATIQUE



R: Sólveig Anspach, Jean-Luc Gaget | FR/IS 2016 | 83 Min | OmdU
Mit Samir Guesmi, Florence Loiret Caille, Didda Jónsdóttir u.a.

Do, 2.3. um 20:00 Uhr


Agathe hat es Samir angetan. Hals über Kopf verliebt sich der verträumte Kranfahrer (wunderbar: Samir Guesmi) in die Bademeisterin. Um sie besser kennenzulernen nimmt er Schwimmstunden bei ihr. Doch Agathe (herrlich resolut gespielt von Florence Loiret Caille) merkt schnell, dass sie einen geübten Schwimmer vor sich hat und erteilt Samir enttäuscht eine Abfuhr, denn wenn sie eins nicht ausstehen kann, dann sind es Lügen. Da kommt der große Bademeister-Kongress in Island genau richtig. Doch kein Problem für Samir: Spontan fliegt der sonst so Schüchterne Agathe nach, denn die Liebe kennt keine Grenzen. Mit tiefgründigem Humor, großer Sensibilität und fantastischen HauptdarstellerInnen eröffnet die charmante Liebeskomödie die FrauenFilmTage 2017 und macht Lust auf mehr!

>>> TRAILER

„L’Effet aquatique ist ein großartiger, lebhafter und heiterer Film. Le Monde




Vorschau:


Ab 3. März CERTAIN WOMEN von Kelly Reichardt
Am 7. März TRAINSPOTTING von Danny Boyle
Am 14. März FROM BUSINESS TO BEING von Hanna Henigin & Julian Wildgruber
Österreich-Premiere & Publikumsgespräch mit dem Regisseur (20:15 Uhr)
Ab 17. März
NERUDA von Pablo Larraín
Ab 24. März DIE ROTE SCHILDKRÖTE (La tortue rouge)  von Michael Dudok de Wit
Ab 24. März NOMA von Pierre Deschamps
Am 24. März Klub Kaputt: THE HIDDEN von Jack Sholder (22:30 Uhr)
Ab 31. März
TANNA von Martin Butler & Bentley Dean

20. - 27. April
6. CINE LATINO FESTIVAL

Februar Programmheft hier als Download (pdf)
März Programmheft hier als Download (pdf)
 


Achtung: Nur Barzahlung im Filmcasino möglich!
>> mehr infos
 



KLUB KAPUTT



I SPIT ON YOUR GRAVE
24.2. | 22:45 Uhr
>>>mehr Infos




MEIN LEBEN ALS ZUCCHINI

  66 Min | dt Fassung | Ab 8 Jahren

Nominiert für den Oscar 
Bester  Animationsfilm 2017
Zusatztermin:

Sa 25.2.2017 |14:00 Uhr