<< Filmcasino home
 
SWORN VIRGIN

(Vergine Giurata)


 
Film und Gespräch mit der Autorin der Romanvorlage Elvira Dones im Filmcasino

10. Mai 2017



„Alba Rohrwacher raucht wie Dean Martin, hält das Gewehr wie Clint Eastwood und lächelt wie nur sie es kann.“
– Frankfurter Allgemeine Zeitung


Regie: Laura Bispuri | I/CH/D/AL/F 2015 | OmU | 85 Min
Mit Alba Rohrwacher, Lars Eidinger, Flonja Kodheli u.a.

Hana Doda (Alba Rohrwacher) wächst in der rauen, traditionsverhafteten Berglandschaft Albaniens auf, in der alte Gesetze und konservative Geschlechterrollen seit jeher das Leben der Menschen bestimmen. Doch Hana begehrt auf: Sie legt nach dem traditionellen Recht des Kanun den Schwur ewiger Jungfräulichkeit ab, da sie ihre Zukunft nicht als Ehefrau und Dienerin sieht. Fortan wird sie als Mann behandelt, und als Zeichen ihrer neu gewonnen Freiheit erhält sie den Namen Mark und ein Gewehr.
Doch sie findet keine Erfüllung in ihrem Sein und bricht nach zehn langen Jahren Einsamkeit zu ihrer Cousine Lila nach Mailand auf. Sie hofft, dort ein neues Leben beginnen zu können, stößt aber bei ihrer Familie zunächst auf Ablehnung und in der fremden Gesellschaft auf ungeahnte Begegnungen. Stück für Stück nähert Mark sich wieder Hana an – und muss sich entscheiden, welches Leben sie fortan führen möchte.

10. Mai, 20.15 Uhr im Filmcasino Wien
Anschließend Publikumsgespräch mit Elvira Dones , Autorin der Romanvorlage des Films „Hana“

Eintritt 9 EUR.

Reservierung empfohlen: www.filmcasino.at






 Pressestimmen:

„Eine vielschichtige Geschichte über Identität, glänzt dank eindrucksreicher Bilder und einer wunderbaren Alba Rohrwacher“ Tageswoche

„Eine Hymne auf die weibliche Freiheit.“ Corriere della Sera

„Mit einer starken Alba Rohrwacher in der Hauptrolle ist Laura Bispuris erster Langfilm eine ernste, einfühlsame Studie über Transgender-Umkehr.“ Variety

„In ihrem Debütfilm erzählt die junge italienische Regisseurin Laura Bispuri mit einer kargen poetischen Ästhetik eine ungewöhnliche Aufbruchsgeschichte aus inneren und äußeren patriarchalischen Zwängen zwischen archaischen Balkantraditionen und italienischem Spätkapitalismus.“ EPD Film


<< Filmcasino home